Teneriffa Kultur & Dörfer

Die Kanarischen Inseln waren schon immer beliebt und berühmt für ihre Fischereikultur und Geschichte. Teneriffa hat zahlreiche kleine Dörfer an seinen Küsten, die es geschafft haben, das Gefühl und die Atmosphäre eines Ortes zu bewahren, der einst nur eine winzige Fischergemeinschaft war.

Vor allem an den Wochenenden kommen die Einheimischen auf Teneriffa von ihren Berghütten zu diesen kleinen Küstendörfern und schlendern durch die gewundenen Straßen, auf der Suche nach dem besten Fischrestaurant.

Reich und aufregend, ist die Kultur hier lebendig und kann in jeder Ecke entdeckt werden. Von den Museen und Kunstgalerien der kosmopolitischen Hauptstadt Santa Cruz bis zu den malerischen Kopfsteinpflasterstraßen von Puerto de la Cruz im wunderschönen Orotavatal. Die typischen kanarischen Dörfer in den Bergen und natürlich die Kultur der Süd- und Westküste; Die Insel ist voll von Zeichen der spanischen Lebensart.

Die Gastronomie ist stark von der spanischen Küche sowie von der Architektur beeinflusst und wir dürfen die Feiertage und Fiestas nicht vergessen. Die wichtigste davon ist die Semana Santa (Karwoche), die in der Woche vor Ostern gefeiert wird. Die Vorstellung, Romerías zu haben, besondere Tage, an denen die Menschen ihren Schutzheiligen ehren, kommt auch aus Spanien, ebenso wie die Tradition, eine Pause während der heißesten Zeit des Tages zu machen, wenn viele Geschäfte und Geschäfte zum Mittagessen schließen und später wieder öffnen, wenn die Temperatur abkühlt.

Als eine kleine Insel im Atlantischen Ozean ist Teneriffa an Einflüsse anderer Nationalitäten gewöhnt, die im Laufe der Jahre von vielen verschiedenen Kulturen besucht wurden. Obwohl dies angenommen wurde, haben die Menschen auf Teneriffa ihre eigenen Traditionen beibehalten; eine Qualität, auf die sie sehr stolz sind.

El Puertito
Das kleine El Puertito bietet eine entspannte, authentische Atmosphäre mit wippenden Fischerbooten und freiem Meerblick. Dies ist ein Ort, den der Massentourismus vergessen hat und der eine echte Flucht aus der Realität bietet. Es ist ziemlich schwierig, El Puertito auf einer der Touristenkarten der Insel zu finden. Sie müssen genau wissen, wo es ist, um die einzige felsige Straße zu finden, die dorthin führt.

Neben El Puertitos Strand-Chiringuito, einer winzigen Kirche und einer Statue der Jungfrau Maria gibt es im Dorf nicht viel zu sehen. Trotzdem ist dieses Dorf einer der wenigen Orte auf der Insel, die ein schwaches Fischerdorfgefühl haben. Zu guter Letzt können Sie den atemberaubenden Sonnenuntergang in El Puertito wirklich nicht verpassen. Für viele Einheimische ist der Sonnenuntergang der Hauptgrund, hierher zu kommen. Sie beenden den Tag mit einem schönen kalten Bier am Strand Chiringuito und beobachten den atemberaubenden Sonnenuntergang.

El Medano
Wahrscheinlich ist das erste, was Ihnen auffällt, wenn Sie am südlichen Flughafen von Teneriffa ankommen, der massive Berg Montaña Roja, der sich neben zwei der größten Naturstrände der Insel befindet, Playa de la Tejita und Playa de Leocadio Machado. Playa de Leocadio Machado gehört zur kleinen Küstenstadt El Médano, die eines der besten Windsurf- und Kiteboarding-Ziele der Welt ist.

Obwohl El Médano aufgrund seiner wachsenden Beliebtheit viele Touristen in die Stadt gebracht hat, ist es immer noch einer der besten Orte auf Teneriffa, um ein unkonventionelles Strandleben zu genießen. Hier finden Sie viele hochwertige Restaurants mit frischen Meeresfrüchten und können die Surfer und Kite-Boarder beobachten, die versuchen, die perfekte Welle zu fangen.

La Caleta

Direkt neben dem geschäftigen Playa de las Americas liegt das kleine Fischerdorf La Caleta. Sie können einfach durch die Küstenstraße von Playa El Duque oder mit dem Auto die Ausfahrt Nummer 79 von der TF-1 Autobahn und fahren in Richtung der Küste. Dieses entspannende und unbeschwerte Dorf ist der perfekte Ort, um einen Moment abseits der Massen zu verbringen.

Die Strände in La Caleta sind felsig, aber die Treppen, die zu diesem erstaunlich türkisfarbenen Wasser führen, machen diesen Ort zu einem der besten Orte zum Schwimmen. Meeresfrüchte sind auch in La Caleta eine Hauptattraktion. Die Preise hier sind etwas höher als in den anderen Dörfern, die wir bisher abgedeckt haben, aber die Qualität ist ausgezeichnet. Wenn Sie sich abenteuerlustig fühlen, können Sie zum abgelegenen Strand hinter dem Berg auf der rechten Seite des Dorfes gehen. Dort finden Sie eine kleine Hippie-Community von Strandliebhabern, die sich entschieden haben, ihren Lebensstil unter der warmen kanarischen Sonne zu verfolgen.

Los Abrigos

Das idyllische Los Abrigos liegt ganz in der Nähe von El Médano und ist ein weiteres Juwel an der Südküste. Dieser charmante Ort ist eines der ältesten Fischerdörfer der Insel und auch für seine hochwertigen Fischrestaurants bekannt. Los Abrigos hat den Test der Zeit wirklich bestanden und ein Gefühl der längst vergangenen Zeit bewahrt. Auf den Straßen liegende Fischernetze, Fischerboote im Yachthafen und der Duft von frischem Fisch, der die Luft durchdringt und jeden Besucher hier verzaubert.

Einheimische kommen an Wochenenden und Feiertagen hierher, um sich mit einigen der besten Meeresfrüchte-Köstlichkeiten der Insel zu verwöhnen. Es ist schön, die Hauptstraße und die kleinen Gassen dieses schönen Dorfes entlang zu schlendern und die Auswahl an frischem Fisch in den Vitrinen der Restaurants zu bewundern. Direkt vor der Hauptstraße befindet sich ein kleiner Yachthafen, in dem die örtlichen Fischer ihren Fang des Tages abgeben und dann zurückkehren.

 

SMILE EXCURSIONS - VERTRAUEN SIE UNS, TENERIFE ZU ENTDECKEN !!!

Nutzen Sie unseren Instant WhatsApp Chat und fragen Sie uns, was Sie wollen ...

Wir helfen Ihnen Teneriffa zu entdecken